Sebastian Raspe neuer Bezirksmeister im Sprint

In der Kegelhalle am Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg wurde die diesjährige Bezirksmeisterschaft im Sprint ausgetragen. Für die Dreirosenstadt gingen Sebastian Raspe und Sven Müller ins Rennen. Felix Hohn musste verletzungsbedingt passen.

In der ersten Runde wurden die einzelnen Paarungen für das folgende K.O.-System ausgespielt, wobei jeweils 20 Wurf ins Volle und Abräumen absolviert werden mussten. Sven Müller landete mit 151 Holz auf Platz 28, Sebastian Raspe mit 193 Holz (71, 0) auf Platz 4.

In der ersten Runde sorgte Sven Müller gegen Alex Stöckl vom KV Deggendorf für eine faustdicke Überraschung. Mit 170:156 Holz und 2:0 Sätzen ließ der Rot-Weiße dem in der Vorrunde Fünftplatzierten keine Chance. Und auch Sebastian Raspe meisterte die erste Herausforderung. Mit 179:141 Holz entschied er gegen Steve Harzendorf vom KV Donauland ebenfalls beide Sätze für sich.

In der Runde der letzten 16 Starter musste Sven Müller dann die Segel streichen. Gegen Josef Winkler vom KV Donauland unterlag er mit 158:178 und 0:2 klar. Sebastian Raspe sorgte mit 191 Holz für die zweitbeste Leistung im Achtelfinale und hatte beim 2:0 über Norbert Langbauer von Gelb Schwarz Simbach (156) wenig Mühe.

Im Viertelfinale „rächte“ der Kapitän des Landesliga-Teams des SKC Rot-Weiß Moosburg seinen Vereinskollegen: er setzte sich gegen Josef Winkler klar mit 180:168 Holz und 2:0 durch.

Im Halbfinale gab Sebastian Raspe den ersten Punkt ab. Bei 166:160 Holz und 1:1 Sätzen wurde das Duell mit Andreas Seeanner vom TSV Altfraunhofen im sog. „Sudden Victory“ entschieden. Der Moosburger behielt die Nerven und setzte sich bei den drei Wurf in die Vollen mit 21:16 Holz durch.

Somit war der Rot-Weiße für das Finale qualifiziert, in dem mit Martin Gürster ein Landshuter und gleichzeitig der schnittstärkste Spieler der Bezirksoberliga wartete. Mit 201:175 Holz und 2:0 machte Sebastian Raspe auch hier kurzen Prozess und holte völlig verdient den Titel des Bezirksmeisters im Sprint.

Im Duell um Platz 3 setzte sich Johann Stömmer von Gelb Schwarz Simbach gegen Andreas Seeaner vom TSV Altfraunhofen mit 179:154 und 2:0 durch. Doch für die Bayerische Meisterschaft am 16. Mai in Augsburg am Eiskanal qualifizierten sich mit Sebastian Raspe und Martin Gürster nur die beiden Finalteilnehmer. Angesichts der bei der Sprint-Meisterschaft und im Saisonverlauf gezeigten Leistungen vertreten sicherlich die beiden Spieler mit den größten Erfolgsaussichten den Bezirk Niederbayern.

Der KV Moosburg wünscht viel Holz!

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}