u18w: Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Gefahr

Zum 8. Spieltag der Bayernliga u18 weiblich gastierte das Team des SKK Oberlauterbach mit den beiden Moosburger Hübner-Zwillingen als Tabellenführer (8:2) beim KV Bamberg (4:6).

Mit 2019:2052 Holz unterlagen die Mädchen den Gastgeberinnen knapp, weswegen das Ergebnis in Höhe von 1:5 MP doch ein wenig zu deutlich ausfiel.

Den Anfang machten die beiden Oberlauterbacherinnen. Miriam Jacob musste sich Shania Rießner knapp mit 510:517 Holz und 1:3 SP beugen. Julia Dür fand nicht so recht in die Partie. Dennoch konnte sie ihr Duell mit Paula Groh etwas glücklich mit 467:475 Holz, aber 2,5:1,5 SP, für sich entscheiden.

Mit 1:1 MP, aber 15 Holz Rückstand ging die zweite Paarung auf die Bahnen. Die beiden jungen Moosburgerinnen stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Doch letztendlich mussten sie sich nach einem spannenden Schlagabtausch mit den Gastgeberinnen die Niederlage hinnehmen. Franziska Hübner konnte trotz schöner 541 Holz ihrer Kontrahentin Saskia Gubitz, die mit 551 Holz (187, 2) die Tagesbestleistung erspielte, nicht folgen und musste bei 2:2 SP ihren MP abtreten. Die zweite Paarung war nicht weniger spannend - Kristina Hübner unterlag letztendlich mit 501:509 Holz und 2:2 SP ebenso knapp.

Parallel entführte der SKK Bad Kötzting beide Zähler vom TV Eibach 03 und erhöhte sein Punktekonto auf 10:4. Damit fiel das Team aus Oberlauterbach (8:4) auf den zweiten Tabellenplatz zurück.

Am 9. Spieltag kam es dann in Oberlauterbach zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen beider Teams. In einer hochklassigen Partie entführte die Gäste aus Kötzting mit herausragenden 2176:2116 Holz und 5:1 MP beide Zähler.

Im ersten Durchgang musste Julia Dür (516) gegen Nadine Rinkl, die mit 566 Holz (176, 5) eine ganz ausgezeichnete Tagesbestleistung erspielte, mit 1:3 SP deutlich abreißen lassen. Spielführerin Miriam Jacob holte auf den Nebenbahnen jedoch einen MP und viele Holz zurück. Mit 551:503 Holz und 3:1 SP ließ sie Paula Geiß keine Chance.

Damit gingen die beiden Moosburgerinnen auch in dieser Partie mit einem winzigen Rückstand von 2 Holz ins Rennen. Anders als noch in Bamberg waren die Zwillinge an diesem Tag aber klar unterlegen. Kristina Hübner leistete sich im Abräumen einige Ungenauigkeiten, blieb mit 511 Holz weit hinter ihrer spielstarken Kontrahentin Annalena Graßl zurück und unterlag mit 1:3 SP. Diese zauberte 564 Holz (191, 3) auf die Bahnen. Franziska Hübner bot mit 538 Holz (182, 3) eine gute Partie, musste sich Jasmin Plössel (543) bei Satzgleichstand aber knapp geschlagen geben. Das Team des SKK Bad Kötzting (12:4) sicherte sich damit vorzeitig den umjubelten Meistertitel in der Bayernliga.

Die Oberlauterbacherinnen hingegen müssen nach der zweiten Niederlage in Folge um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bangen. Zwar belegen sie mit 8:6 Zählern und 24 MP weiterhin den 2. Rang vor dem KV Bamberg mit 6:8 Zählern und 22 MP. Doch am 10. und letzten Spieltag der diesjährigen Bayernliga-Saison müssen die Mädchen beim Verfolger SKK Weiden gastieren. Die Weidener liegen mit 6:8 Zählern und 19 MP auf Platz 4 und sind noch in Schlagdistanz. Bei einer klaren Niederlage in Weiden und einem Sieg des KV Bamberg beim Tabellenletzten TV Eibach 03 droht das Team aus Oberlauterbach also auf den undankbaren 4. Platz durchgereicht zu werden.

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}